• PC

Pillars of Eternity II: Fig-Kampagne erlöst des Vierfache des Finanzierungsziels | Weitere Goals Unlocked

Aus, aus, aus. Die Kampagne ist aus. Pillars of Eternity II: Deadfire ist Fig-Meister. Das bei Obsidian Entertainment (Tyranny) in Entwicklung befindliche Rollenspiel im Old-School-Look hat inzwischen sämtliche Rekorde der noch jungen speziell auf Spieleentwicklung zugeschnittenen Crowdfunding-Plattform gebrochen. Mit seinem sehr guten Vorgänger Pillars of Eternity gelang es den Entwicklern Spieler und Presse seinerzeit zu überzeugen und zu begeistern  und eine Fan-Basis aufzubauen, die nicht nur dafür sorgte, dass das Finanzierungsziel der neuen Kampagne in kürzester Zeit erreicht war, sondern dank Spenden bis vor wenigen Tagen sogar den dreifachen Betrag zusammen getragen hatte (wir berichteten).

Und wie reagierten Obsidian? Sie boten an, mit weiterem Geld weitere Features in das Spiel zu implementieren und wollten wohl schauen, was in den zwei Tagen, die die Kampagne noch dauern sollte, wohl noch zusammen kommen würde. So winkten auf der schnell übersprungenen Schwelle von 3,5 Millionen Dollar weitere Ausstattungsobjekte für das eigene Schiff und ab 4 Millionen sollte es dann auch eine größere Auswahl an Kähnen ins Spiel schaffen.

Während ich diese Meldung schreibe, beobachte ich wie der Timer langsam die letzten Minuten zu seinem unvermeidlichen Ende hinunter tickt und sehe die Beträge immer noch steigen. Was soll man sagen. In den 2 verbliebenen Tagen ist es, gerade eben, gelungen auch noch die 4,4 Millionen-Marke zu überspringen. Damit hat Pillars II jetzt das Vierfache des eigentlich angestrebten Ziels erreicht und damit in der Kampagne sogar grob gerundet eine halbe Million (nach Angaben von Eurogamer) mehr erlöst, als seinerzeit Pillars of Eternity erster Teil. Damit dürfen wir uns neben weiteren Schiffen nun auch über ein intelligentes, sprechendes Schwert freuen (na ob uns das hoffentlicht nicht auf die Nerven geht?). Obwohl immer noch kleine und mittlere Beträge hinzugekommen sind, reichte es für das 4,5 Millionen Ziel, ein Crew-Management-System nicht mehr komplett. Aber wer weiß, ob die Entwickler nicht doch noch schauen, ob sie es irgendwie eingebaut kriegen.

In jedem Fall sind sie sehr dankbar für die viele Unterstützung ihrer Fans und Spieler und haben das auch artig in einem entsprechenden Video-Update kundgetan:

 

Da sollten die Jungs von Obsidian jetzt einen ganz guten Finanzierungsrahmen mit etwas Luft haben, während wir uns auf ein reichhaltiges Rollenspiel freuen dürfen. Glückwunsch zur Finanzierung!


Quellen: