• PC Playstation 4

Info-Happen zu Fallout 4 Virtual Reality

Eine der überraschenden Ankündigungen der letzten E3 war Bethesdas Vorhaben das erfolgreiche Fallout 4 auch in einer eigenen VR-Version anbieten zu wollen, in seiner kompletten Länge. Seit der Ankündigung ist es jetzt lange still um das Projekt gewesen. Da kürzlich Resident Evil VII gezeigt hat, dass man aufwendige Triple-A-Spiele in gute VR-Erfahrungen verwandeln kann, ist besonders interessant, dass sich Todd Howard in einem Interview kürzlich auch zum Fortschritt von Fallout 4 VR geäußert hat. Zwar hob er die geile Spielerfahrung hervor, war jedoch mit konkreten Informationen sparsam.

So funktionieren die Pipboy-Funktionen wohl schon sehr gut, etwas das vermutlich durch die bereits native Umsetzung des Pipboys als Teil des Charaktermodells und nicht als abgekapseltes Menü begünstigt wurde. Auch V.A.T.S. soll im VR-Modus bereits viel Spaß machen. Allerdings scheint der VR-Modus noch einige Zeit zu brauchen, bis er ausgereift ist, noch wird in vielen Punkten experimentiert. So ist selbst die Umsetzung der Fortbewegung in der Spielwelt noch im Probierstadium. Derzeit schaue man sich das in vielen VR-Spielen übliche >>Teleportieren<< an, allerdings strebe man generell an, verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten einzubauen, da viele Spieler unterschiedliche Erfahrungen bevorzugen würden.

Da gerade die VR-Erfahrung von Motion Sickness geplagt wird, eine nachvollziehbare Entscheidung.


Quellen: