Final Fantasy VIII

Cover von Final Fantasy VIII

Omega Weapon

Omega Weapon ist der ultimative Gegner in Final Fantasy VIII. Man sollte sich diesem Kampf also nur stellen, wenn man ordentlich vorbereitet ist. Diese Sektion zeigt alle Details über Omega Weapon auf und bietet neben einer recht normalen Herangehensweise auch einige spezielle Taktiken, um aus diesem Kampf siegreich hervorzugehen.

Fundort

Bevor man Omega Weapon herausfordert, muss man das Team, welches den Kampf bestreiten soll, beim Wechselpunkt nahe des Brunnens vor der Kapelle positionieren. Mit dem anderen Team betritt man nun den Raum südlich der Galerie und zieht an der Schnur, die daraufhin die Glocke zum Läuten bringt. Nun beginnt ein Countdown von 60 abwärts. Bevor der Countdown 0 erreicht, muss man das Team wechseln, dann die Kapelle betreten und man sieht Omega Weapon. Durch Berührung kommt es zum Kampf.

Eigenschaften von Omega Weapon
 
LV
HP
AP
1-100
111.105-1.161.000
250
Karte
Schwerkraft
Rang
-
Nein
9

 

Erscheinungsort
Artemisias Schloss (CD 4)

 

Element-Abwehr
Hitze
Kälte
Donner
Wasser
Wind
Erde
Gift
Holy
-1
-1
-1
-1
-1
-1
-1
-1

 

Zustands-Abwehr
Gift
Blind
Schweigen
Schlaf
Konfus
Tobsucht
Zombie
x
x
x
x
x
x
x
Gemach
Stop
Saugen
Stein
Stein-Countdown
Tod
Todesurteil
x
x
x
x
x
x
x

 

Statuswerte
STR
KRP
MAG
GST
GES
RFX
67-255
61-113
70-255
121-175
61
0-5

 

Zauber zum Ziehen
Level
1.
2.
3.
4.
1-100
Flare
Holy
Meteor
Ultima

 

Items nach dem Kampf (Chance: 255/256)
Level
178/256
51/256
15/256
12/256
1-100
Dreigestirn x1
Dreigestirn x1
Dreigestirn x1
Dreigestirn x1

 

Items zum Rauben (Chance: 0/256)
Level
178/256
51/256
15/256
12/256
1-100
-
-
-
-

Anmerkung: Bei der amerikanischen und der europäischen Playstation-Version von Final Fantasy VIII beträgt das Level von Omega Weapon immer 100. Das Level orientiert sich somit nicht am Durchschnittslevel der 3 aktiven Charaktere.

Angriffe von Omega Weapon

Omega Weapon verfügt über eine Reihe von gefährlichen Angriffen. Die folgende Auflistung zeigt neben den betroffenen Zielen und dem Effekt auch den Zeitpunkt, wann dieser Angriff zum Einsatz kommt, und zudem Möglichkeiten, um den Schaden oder den Effekt abzuschwächen oder ganz zu verhindern.

Angriff
Ziel 1 Charakter
Effekt physischer Schaden
Trigger jederzeit
Abwehrmöglichkeiten
  • Hoher Körper-Wert
  • Protes-Zustand (halbiert Schaden)
  • Abwehr-Zustand (reduziert Schaden auf 0)
  • hoher Reflex-Wert
  • Zombie-Zustand (halbiert Schaden)
Lv.5 Tod
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt Kampfunfähigkeit wenn Level durch 5 teilbar
Trigger Kampfbeginn
Abwehrmöglichkeiten
  •  100 Einheiten des Zaubers Tod auf ZU-Abwehr koppeln
  •  Level des Charakters nicht durch 5 teilbar
  •  Zombie-Zustand
Meteor
Ziel 10 Treffer verteilt auf alle 3 Charaktere
Effekt nicht-elementarer magischer Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  hoher Geist-Wert
  •  Shell-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (halbiert Schaden)
Flamme des Megido
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt 9.998 Punkte universeller Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  keine
Gravija
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt aktuelle HP werden um 75% reduziert
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  Shell-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (halbiert Schaden)
Erdspalter
Ziel 16 Treffer verteilt auf alle 3 Charaktere
Effekt physischer Schaden (ignoriert Körper-Wert)
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  Protes-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (reduziert Schaden auf 0)
  •  Zombie-Zustand (halbiert Schaden)
Ultima
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt nicht-elementarer magischer Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  hoher Geist-Wert
  •  Shell-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (halbiert Schaden)
Lichtsäule
Ziel 1 Charakter
Effekt 9.999 Punkte universeller Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  keine

Anmerkung: Jeder Angriff von Omega Weapon lässt sich neben den aufgeführten Möglichkeiten auch mit dem Gott-Zustand (durch Göttertrank, Heldentrank und Unsichtbarer Mond erreichbar) und auch mit gerade beschworenen G.F.s verhindern. Der Gott-Zustand lässt jeden Angriff von Omega Weapon fehlschlagen, während eine beschworene G.F. verursachten Schaden mit ihren eigenen HP abfängt.Um noch etwas mehr Einblick in Omega Weapons Angriffe zu bekommen, sind in der folgenden Tabelle ungefähre Schadenswerte bei verschiedenen Körper/Geist-Werten aufgelistet. Der Schaden von Meteor und Erdspalter bezieht sich dabei nur auf einen einzelnen Treffer.

Körper/Geist 10 85 150 255
Angriff 4.200 3.100 1.900 170
Meteor 690 490 310 25
Erdspalter 4.200 4.200 4.200 4.200
Ultima 5.100 3.500 2.200 190

 

Angriffsmuster von Omega Weapon

Nahezu alle Angriffe von Omega Weapon werden in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt. Die einzigen Ausnahmen sind der normale Angriff und Lv.5 Tod. Der normale Angriff kann jederzeit und manchmal auch mehrere Male in Folge von Omega Weapon verwendet werden und hat somit nichts mit dem Angriffsmuster zu tun. Lv.5 Tod hingegen wird nur einmal eingesetzt, und zwar direkt vor dem Starten des Angriffsmusters. Allerdings können in manchen Fällen auch ein oder mehrere normale Angriffe den Kampf beginnen lassen..Das Angriffsmuster startet, nachdem Omega Weapon Lv.5 Tod eingesetzt hat und wird dann solange wiederholt, bis eine der Parteien besiegt ist. Die Angriffsfolge bei einem Durchlauf des Musters sieht folgendermaßen aus:1. Meteor2. Flamme des Megido3. Gravija4. Erdspalter5. Ultima6. LichtsäuleDa nun alle relevanten Informationen bezüglich Omega Weapon genannt wurden, werden nun einige Methoden behandelt, wie man diesen Kampf erfolgreich bestreitet.

 

 

Die Standard-Strategie

Die folgende Strategie zeigt eine Methode auf, bei der das Level der Charaktere und auch die Status-Werte keine große Rolle spielen. Sie ist also dazu gedacht, jedem Spieler den nötigen Ansatz zu geben, um Omega Weapon relativ schnell und problemlos zu besiegen.Kernpunkt der Strategie ist es, 2 Charaktere zum Verursachen von Schaden (die Angreifer) zu verwenden und einen Charakter zum Heilen und Abwehren von Schaden (der Helfer). Weiterhin sollte die Kampfgeschwindigkeit auf die langsamste Stufe gestellt werden, um besser auf Omega Weapons Aktionen reagieren zu können. Diese Strategie führt auch in einem No-Level-Up-Game sicher zum Erfolg.KopplungenDie folgenden Tabellen zeigen die empfohlenen Kopplungen, Befehle und Abilitys auf, die einen reibungslosen Kampf gewährleisten. Die aufgeführten Zauber sollten natürlich mit jeweils 100 Einheiten vertreten sein.

Kopplung Angreifer Helfer
HP Erzengel oder Meteor Ultima
Stärke Ultima unwichtig
Körper Melton Melton
Magie unwichtig unwichtig
Geist Erzengel oder Reflek Erzengel
Geschick Tripel Tripel
Reflex Tornado Tornado
Treffer unwichtig unwichtig
Glück Aura Aura

Die aufgeführten Zauber stellen die jeweils beste Möglichkeit zum Koppeln dar. Es ist jedoch durchaus möglich, auch schwächere Zauber zu verwenden, wenn einem die empfohlenen Zauber nicht zur Verfügung stehen. Kopplungen bei Reflex und Glück sind optional, aber durchaus hilfreich während des Kampfes.

Abilitys Angreifer Helfer
1. Befehl Zauber Zauber
2. Befehl Item Item
3. Befehl unwichtig Abwehr
1. Ability Auto-Hast Auto-Hast
2. Ability Stärke +60% HP +80%
3. Ability Stärke+40% Geschick +40%
4. Ability Geschick +40% Reflex +30%

Die Abilitys sind im Grunde allesamt optional, aber eben die effektivsten. Wichtig ist nur, dass der Helfer unbedingt 9999 HP haben muss, die 2 Angreifer einen möglichst hohen Stärke-Wert haben und alle 3 Charaktere so schnell wie möglich agieren können. Die 4. Ability beim Helfer kann für den Weg zu Omega Weapon auch kurzzeitig mit Gegner 0% belegt werden, um Zufallskämpfe zu vermeiden.Ist das Level eines Charakters durch 5 teilbar, ist es notwendig bei ihm 100 Einheiten des Zaubers Tod auf die ZU-Abwehr zu koppeln. So wird sichergestellt, dass dieser Charakter nicht gleich zu Beginn des Kampfes von Lv.5 Tod niedergestreckt wird.Anmerkung: Wie anfangs erwähnt, ist diese Taktik und das somit verbundene Setup für Kopplungen, Abilitys und Befehlen eher für schwächere Charaktere gedacht. Wenn man jedoch ausgiebig mit Hilfe der Bonus-Abilitys trainiert hat oder gar Stat-Maxing unternommen hat, kann man auf den Helfer verzichten und 3 vollwertige Angreifer verwenden. Dadurch läuft dann der Kampf etwas zügiger ab.Die AngreiferNun zu der Frage, wer denn am besten als Angreifer gedacht ist. Im Grunde spielt es gar nicht mal eine so große Rolle, denn selbst ohne den Einsatz von Limits lässt sich der Kampf problemlos bestreiten. Limits beschleunigen allerdings den Kampf ungemein, also wählt man die Angreifer nach dem Schadenspotential ihrer Limits aus. Deshalb kurz ein paar Worte zu den Limits der Charaktere.

    • Squall - Multi-Slash
    • Squalls Multi-Slash besteht aus 4-8 Treffern, die oft durch einen so genannten Finisher bzw. Finish-Move ergänzt werden. Damit fällt der Schaden relativ variabel aus, aber dank der einfachen Eingabe eignet sich Squall dennoch sehr gut als Angreifer. Die Angriffe vom Multi-Slash (sofern kritisch) und auch jeder Treffer von einem Finisher verursachen bei 255 Stärke und einem Gegner im Wehrlos-Zustand (Körper & Geist = 0) nahezu immer mehr als 9000 Schaden. Hat Squall zudem seine höchste Waffenstufe (das Löwenherz), kann durch den Finisher Herzensbrecher sehr viel Schaden verursacht werden (ca. 210.000-250.000).

 

    • Xell - Duell
    • Durch den ständigen Wechsel von Sturmfaust und Kopfstoß kann man mit Xell wirklich sehr viel Schaden anrichten. Diese Methode wird allgemein als Armageddon Fist bezeichnet und bietet unumstritten das höchste Schadenspotential aller Limits im Spiel. Mit 255 Stärke und einem Gegner im Wehrlos-Zustand machen diese beiden Angriffe jeweils ca. 4500-5000 Schaden. Zudem besteht auch die Chance auf kritische Treffer (Schaden wird verdoppelt). Beim kürzesten Zeitlimit (4,5 Sekunden) sollte es mit etwas Übung möglich sein, insgesamt um die 100.000 Schaden zu verursachen. Beim besten Zeitlimit (12 Sekunden) sind dann mehr als insgesamt 300.000 Schaden durchaus machbar.

 

    • Irvine - Shot
    • Irvine hat dank der verschiedenen Munitionsarten viele Möglichkeiten, um viel Schaden zu verursachen. Sein größtes Potential steckt im Schnell-Schuss, aufgrund der hohen Schuss-Frequenz. Mit einer Stärke von 255 und dem Wehrlos-Zustand beim Gegner macht jeder Treffer mit dem Schnell-Schuss um die 2.000 Schaden. Beim kürzesten Zeit-Intervall kann man in der Regel 20 (mehr als 40.000 Punkte Schaden) oder mehr Schüsse abgeben, während man beim längsten Zeit-Intervall deutlich mehr als 50 Treffer (mehr als 100.000 Punkte Schaden) landen kann. Da Irvine mit den meisten seiner Munitionsarten auch von kritischen Treffern profitieren kann, kommt dadurch eine Menge an Schaden zusammen. Allerdings ist der Schnell-Schuss nach 2-3 Limits so weit aufgebraucht, dass er seine Effizienz verliert. In diesem Fall greift man am besten zum Mantel-Schuss, der zwar recht langsam ist (ca. 4 Treffer beim kürzesten Zeit-Intervall), aber mit jedem Treffer 9.999 Punkte Schaden verursacht.

 

    • Rinoa - Kombi, Vari
    • Mittels des Kombi-Limits kann Rinoa dank der Sternschnuppe knapp 80.000 Punkte Schaden verursachen, sofern sie einen Magie-Wert von 255 besitzt und sich der Gegner im Wehrlos-Zustand befindet. Damit dies aber auch oft genug geschieht, sollte man dafür sorgen, dass Rinoa im Idealfall keine anderen Techniken für Angel erlernt hat. Ihr Vari-Limit nutzt man am besten, indem man bis auf Meteor alle offensiven Zauber aus ihrem Inventar entfernt. So zwingt man Rinoa dazu, in diesem Zustand nur Meteor einzusetzen, welches dank der erhöhten Magie bis zu 70.000 Punkte Schaden verursachen kann und das auch noch in schneller Folge. Natürlich sollte Rinoa auch hier über einen Magie-Wert von 255 verfügen und der Gegner sollte sich auch im Wehrlos-Zustand befinden.

 

    • Quistis - Blaue Magie
    • Quistis ist nicht sonderlich gut dafür geeignet, um viel Schaden auszuteilen, da ihre Limits vielmehr auf die Unterstützung der Truppe ausgelegt sind. Ihr stärkstes Limit ist der Schock-Pulsor, da dieser die Schadensgrenze von 9.999 überschreiten kann. Aber selbst unter den idealsten Voraussetzungen (255 Magie und einem Gegner im Wehrlos-Zustand) kann sie damit nur ungefähr maximal 34.000 Punkte Schaden verursachen. Alternativ kann sie auch mittels Meteor im Tripel-Zustand Schaden verursachen (ca. 42.000 Punkte Schaden) oder G.F. Eden rufen (maximal 60.000 Punkte Schaden). Insgesamt gesehen eignet sich Quistis aber trotzdem eher als Helfer für die Gruppe im Kampf gegen Omega Weapon.

 

  • Selphie - Tombola
  • Wie auch im Falle von Quistis, eignet sich Selphie nicht sonderlich gut, um viel Schaden zu verursachen. Tatsächlich bleibt ihr als Option für viel Schaden nur der Meteor im Tripel-Zustand, den man als Alternative auch mittels Tombola erreichen kann, oder G.F. Eden. Allerdings ist es mit Hilfe von The End möglich, Omega Weapon sofort zu besiegen. Abgesehen davon, ist sie also auch eher als Helfer zu gebrauchen.

KampfverlaufBevor man sich in den Kampf stürzt, sollte man sicherstellen, dass sich im Inventar einige Final-Elixiere und Mega-Phönix befinden, um schnell heilen und wiederbeleben zu können. Falls man keine Aura-Zauber zur Verfügung hat, kann man auch auf Aura-Steine zurückgreifen oder die HP der Angreifer im kritischen Bereich lassen. Wie eingangs erwähnt, sollte die Kampfgeschwindigkeit auf die langsamste Stufe gestellt werden.Bei Kampfbeginn werden erstmal ein paar Zauber gewirkt. Einer der Angreifer zaubert Doppel/Tripel auf den Helfer oder beschwört Cerberus, der andere Angreifer zaubert Melton auf Omega Weapon (falls es daneben geht, gleich noch einmal versuchen) und der Helfer zaubert dann im Doppel/Tripel-Zustand Aura auf die 2 Angreifer. Damit ist die Anfangsphase auch schon erledigt.Die Angreifer sollten nun ausschließlich mit ihren Limits angreifen, während der Helfer bei jedem Schaden die Truppe oder den Betroffenen heilt und zudem den Aura-Zustand erneuert. Bezogen auf das Angriffsmuster sollte immer folgendes getan werden (in erster Linie die Aufgaben des Helfers):Nach Meteor: Truppe heilen (Helfer muss 9999 HP haben)Nach Flamme des Megido: die 2 Angreifer wiederbeleben, Truppe heilenNach Gravija: Helfer muss in Abwehr-Stellung gehenNach Erdspalter: die 2 Angreifer wiederbeleben, Truppe heilenNach Ultima: Truppe heilenNach Lichtsäule: kampfunfähigen Charakter wiederbeleben, Truppe heilenDas Heilen der Truppe dient nur dazu, dem normalen Angriff (der ja jederzeit eingesetzt werden kann) besser zu widerstehen. Sollten alle 3 Charaktere über einen ausreichend hohen Reflex-Wert verfügen (ca. 25%), geht der normale Angriff von Omega Weapon jedoch relativ oft daneben, wodurch dieser dann keine allzu große Gefahr darstellt und das Heilen nur beim Helfer oberste Priorität hat.In der Regel sollte der Kampf bei konsequenten Limit-Einsatz relativ schnell vorbei sein. Meist sieht man nicht einmal den Erdspalter von Omega Weapon. Nach dem Kampf erhält man ein Dreigestirn und 250 AP als Belohnung. Zusätzlich befindet sich im Tutorial-Menü der Eintrag, dass man das stärkste Monster in Final Fantasy VIII besiegt hat.

 

 

Alternative Strategien

Limit-SturmBeim Limit-Sturm nutzt man die Tatsache aus, dass die Ausführung eines Limits eine sehr hohe Priorität hat. In der Regel wird ein Limit sofort nach seiner Eingabe ausgeführt und übergeht somit alle anderen Aktionen, die zu diesem Zeitpunkt in Kraft treten sollten. Mit anderen Worten: wenn man nur Limits verwendet, kommt der Gegner so gut wie überhaupt nicht mehr zum Zug. Um das allerdings realisieren zu können, müssen die Charaktere einen hohen Geschick-Wert aufweisen (ca. 140 oder mehr) und zudem Auto-Hast gekoppelt haben. Weiterhin sollte die Kampfgeschwindigkeit auf das Maximum gestellt und der Active-Modus aktiviert werden. Um zusätzlich die Eingabe eines Limit jederzeit zu ermöglichen, sollten die Charaktere noch vor dem Kampf in den kritischen HP-Bereich gebracht werden und sich im Aura-Zustand befinden. So hat man nahezu immer, wenn ein Charakter am Zug ist, die Möglichkeit, sein Limit auszuführen. Wie auch bei allen anderen Gegnern erweist sich auch hier der Wehrlos-Zustand als hilfreich.Zusammenfassend sieht die Vorgehensweise also so aus, dass man zu Kampfbeginn den Gegner in den Wehrlos-Zustand versetzt und alle 3 Charaktere in den Aura-Zustand. Nun führt man immer, wenn ein Charakter am Zug ist, sein Limit aus. In der Regel kommt Omega Weapon bei dieser Vorgehensweise 1-2mal zum Zug, bedingt durch das Wirken der Zauber zu Beginn. Bei einem No-Level-Up-Game funktioniert diese Taktik in gewisser Weise ebenfalls, allerdings muss man auf Kosten des erforderlichen Geschick-Wertes ein wenig die Durchschlagskraft der Charaktere vernachlässigen. Zusätzlich hängt der Erfolg bei dieser Vorgehensweise auch von Omega Weapons Aktionen ab, da Meteor und ein normaler Angriff, der sein Ziel nicht verfehlt, der Taktik einen Strich durch die Rechnung machen können.The EndWie schon erwähnt kann man mit Selphies Limit The End Omega Weapon sofort besiegen. Auch wenn das eine recht unfaire Taktik ist, so muss man sich doch ein wenig darauf vorbereiten. Eine Möglichkeit besteht darin, Selphie so widerstandsfähig wie möglich zu machen und die anderen Charaktere kampfunfähig. Verfügt Selphie nun noch über einige weniger heikle negative Zustände (wie z.B. Blind und Schweigen), HP im kritischen Bereich und den Aura-Zustand, hat man, dank des hohen Not-Faktors, eine realistische Chance, The End recht schnell in der Tombola zu erreichen.Etwas einfacher geht es mit einem anderen Trick. Wenn man während des Kampfes das CD-Fach öffnet (nur bei der Playstation möglich), bleibt das Spiel stehen. Das heißt, weder Omega Weapon noch die Charaktere tun irgendetwas, da das Spiel versucht die nächste Aktion zu laden. Hat man aber vor dem Öffnen des CD-Fachs die Tombola geöffnet, kann man sich Zeit bei der Auswahl lassen. Erwischt man nun endlich The End in der Tombola, schließt man das CD-Fach wieder. Selphie agiert nun sofort, dank der hohen Priorität von Limits, und besiegt mit The End Omega Weapon.SoloMit der richtigen Vorbereitung ist es relativ einfach, Omega Weapon sogar mit nur einem Charakter zu besiegen. Zuvor sollte man natürlich die anderen Charaktere kampfunfähig machen, da sie ja bei dieser Taktik nicht zum Einsatz kommen sollen. Ideal für diese Taktik eignen sich Squall, Xell, Irvine und Rinoa (nicht das Vari-Limit verwenden) da ihre Limits, wie schon erwähnt, sehr hohen Schaden verursachen können. Allerdings funktioniert diese Taktik auch, wenn man auf Limits komplett verzichtet, nur dauert das dann umso länger. Sehr wichtig hierbei sind die Befehls-Abilitys G.F. und Abwehr. Mittels Abwehr blockt man wie gewohnt den Schaden vom Erdspalter ab und mittels dem Rufen einer G.F., die idealerweise einen sehr schlechten Freundschaftswert aufweisen sollte, den Schaden der Lichtsäule. Als 3. Befehl eignet sich Zauber am besten, da man so auf Aura, Regena, Melton und Heilung Zugriff hat. Ansonsten sollte der Charakter unbedingt 9.999 HP aufweisen und zudem einen recht hohen Geschick-Wert. Sollten die Körper- und Geist-Werte recht niedrig ausfallen, lohnt es sich, die Ability Auto-Trank zu koppeln. Um diese Ability auch effektiv zu nutzen, sollten bis auf X-Potions alle anderen Potions verkauft werden.Die Vorgehensweise ist dabei gar nicht mal so viel anders als bei der üblichen Taktik. Der Kampf beginnt mit dem Wirken von Melton auf Omega Weapon und positiven Zaubern auf den Charakter. Nachdem Omega Weapon Meteor ausgeführt hat, muss man unbedingt die HP auf das Maximum (also 9.999) bringen, um Flamme des Megido zu überleben. Vor dem Erdspalter, also direkt nach Gravija, muss der Charakter in Abwehr-Stellung gehen. Heikel wird es bei der Lichtsäule, die in der Regel nach dem Zauber Ultima von Omega Weapon eingesetzt wird. Um diese zu überleben, muss man zur richtigen Zeit eine G.F. beschwören, die dann anstatt des Charakters von der Lichtsäule besiegt wird. Abgesehen von diesen 3 Stellen nutzt man die Zeit im Kampf, um zu heilen, dem Erneuern der positiven Zustände und natürlich um anzugreifen. Bei häufigem Limit-Einsatz sollte es möglich sein, Omega Weapon relativ schnell zu besiegen, unter Umständen sogar bevor die Lichtsäule oder gar der Erdspalter zum Einsatz kommt.Anmerkend sei noch erwähnt, dass diese Taktik keinerlei Vorteile gegenüber den anderen Methoden bietet. Sie ist nur dazu da, um den Kampf auf einem etwas schwierigeren und vielleicht auch interessanteren Wege erfolgreich zu beenden.

 

Omega Weapon ist der ultimative Gegner in Final Fantasy VIII. Man sollte sich diesem Kampf also nur stellen, wenn man ordentlich vorbereitet ist. Diese Sektion zeigt alle Details über Omega Weapon auf und bietet neben einer recht normalen Herangehensweise auch einige spezielle Taktiken, um aus diesem Kampf siegreich hervorzugehen.

Fundort

Bevor man Omega Weapon herausfordert, muss man das Team, welches den Kampf bestreiten soll, beim Wechselpunkt nahe des Brunnens vor der Kapelle positionieren. Mit dem anderen Team betritt man nun den Raum südlich der Galerie und zieht an der Schnur, die daraufhin die Glocke zum Läuten bringt. Nun beginnt ein Countdown von 60 abwärts. Bevor der Countdown 0 erreicht, muss man das Team wechseln, dann die Kapelle betreten und man sieht Omega Weapon. Durch Berührung kommt es zum Kampf.

Eigenschaften von Omega Weapon
 
LV
HP
AP
1-100
111.105-1.161.000
250
Karte
Schwerkraft
Rang
-
Nein
9

 

Erscheinungsort
Artemisias Schloss (CD 4)

 

Element-Abwehr
Hitze
Kälte
Donner
Wasser
Wind
Erde
Gift
Holy
-1
-1
-1
-1
-1
-1
-1
-1

 

Zustands-Abwehr
Gift
Blind
Schweigen
Schlaf
Konfus
Tobsucht
Zombie
x
x
x
x
x
x
x
Gemach
Stop
Saugen
Stein
Stein-Countdown
Tod
Todesurteil
x
x
x
x
x
x
x

 

Statuswerte
STR
KRP
MAG
GST
GES
RFX
67-255
61-113
70-255
121-175
61
0-5

 

Zauber zum Ziehen
Level
1.
2.
3.
4.
1-100
Flare
Holy
Meteor
Ultima

 

Items nach dem Kampf (Chance: 255/256)
Level
178/256
51/256
15/256
12/256
1-100
Dreigestirn x1
Dreigestirn x1
Dreigestirn x1
Dreigestirn x1

 

Items zum Rauben (Chance: 0/256)
Level
178/256
51/256
15/256
12/256
1-100
-
-
-
-

Anmerkung: Bei der amerikanischen und der europäischen Playstation-Version von Final Fantasy VIII beträgt das Level von Omega Weapon immer 100. Das Level orientiert sich somit nicht am Durchschnittslevel der 3 aktiven Charaktere.

Angriffe von Omega Weapon

Omega Weapon verfügt über eine Reihe von gefährlichen Angriffen. Die folgende Auflistung zeigt neben den betroffenen Zielen und dem Effekt auch den Zeitpunkt, wann dieser Angriff zum Einsatz kommt, und zudem Möglichkeiten, um den Schaden oder den Effekt abzuschwächen oder ganz zu verhindern.

Angriff
Ziel 1 Charakter
Effekt physischer Schaden
Trigger jederzeit
Abwehrmöglichkeiten
  • Hoher Körper-Wert
  • Protes-Zustand (halbiert Schaden)
  • Abwehr-Zustand (reduziert Schaden auf 0)
  • hoher Reflex-Wert
  • Zombie-Zustand (halbiert Schaden)
Lv.5 Tod
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt Kampfunfähigkeit wenn Level durch 5 teilbar
Trigger Kampfbeginn
Abwehrmöglichkeiten
  •  100 Einheiten des Zaubers Tod auf ZU-Abwehr koppeln
  •  Level des Charakters nicht durch 5 teilbar
  •  Zombie-Zustand
Meteor
Ziel 10 Treffer verteilt auf alle 3 Charaktere
Effekt nicht-elementarer magischer Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  hoher Geist-Wert
  •  Shell-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (halbiert Schaden)
Flamme des Megido
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt 9.998 Punkte universeller Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  keine
Gravija
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt aktuelle HP werden um 75% reduziert
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  Shell-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (halbiert Schaden)
Erdspalter
Ziel 16 Treffer verteilt auf alle 3 Charaktere
Effekt physischer Schaden (ignoriert Körper-Wert)
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  Protes-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (reduziert Schaden auf 0)
  •  Zombie-Zustand (halbiert Schaden)
Ultima
Ziel alle 3 Charaktere
Effekt nicht-elementarer magischer Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  hoher Geist-Wert
  •  Shell-Zustand (halbiert Schaden)
  •  Abwehr-Zustand (halbiert Schaden)
Lichtsäule
Ziel 1 Charakter
Effekt 9.999 Punkte universeller Schaden
Trigger Angriffsmuster
Abwehrmöglichkeiten
  •  keine

Anmerkung: Jeder Angriff von Omega Weapon lässt sich neben den aufgeführten Möglichkeiten auch mit dem Gott-Zustand (durch Göttertrank, Heldentrank und Unsichtbarer Mond erreichbar) und auch mit gerade beschworenen G.F.s verhindern. Der Gott-Zustand lässt jeden Angriff von Omega Weapon fehlschlagen, während eine beschworene G.F. verursachten Schaden mit ihren eigenen HP abfängt.Um noch etwas mehr Einblick in Omega Weapons Angriffe zu bekommen, sind in der folgenden Tabelle ungefähre Schadenswerte bei verschiedenen Körper/Geist-Werten aufgelistet. Der Schaden von Meteor und Erdspalter bezieht sich dabei nur auf einen einzelnen Treffer.

Körper/Geist 10 85 150 255
Angriff 4.200 3.100 1.900 170
Meteor 690 490 310 25
Erdspalter 4.200 4.200 4.200 4.200
Ultima 5.100 3.500 2.200 190

 

Angriffsmuster von Omega Weapon

Nahezu alle Angriffe von Omega Weapon werden in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt. Die einzigen Ausnahmen sind der normale Angriff und Lv.5 Tod. Der normale Angriff kann jederzeit und manchmal auch mehrere Male in Folge von Omega Weapon verwendet werden und hat somit nichts mit dem Angriffsmuster zu tun. Lv.5 Tod hingegen wird nur einmal eingesetzt, und zwar direkt vor dem Starten des Angriffsmusters. Allerdings können in manchen Fällen auch ein oder mehrere normale Angriffe den Kampf beginnen lassen..Das Angriffsmuster startet, nachdem Omega Weapon Lv.5 Tod eingesetzt hat und wird dann solange wiederholt, bis eine der Parteien besiegt ist. Die Angriffsfolge bei einem Durchlauf des Musters sieht folgendermaßen aus:1. Meteor2. Flamme des Megido3. Gravija4. Erdspalter5. Ultima6. LichtsäuleDa nun alle relevanten Informationen bezüglich Omega Weapon genannt wurden, werden nun einige Methoden behandelt, wie man diesen Kampf erfolgreich bestreitet.

 

 

Die Standard-Strategie

Die folgende Strategie zeigt eine Methode auf, bei der das Level der Charaktere und auch die Status-Werte keine große Rolle spielen. Sie ist also dazu gedacht, jedem Spieler den nötigen Ansatz zu geben, um Omega Weapon relativ schnell und problemlos zu besiegen.Kernpunkt der Strategie ist es, 2 Charaktere zum Verursachen von Schaden (die Angreifer) zu verwenden und einen Charakter zum Heilen und Abwehren von Schaden (der Helfer). Weiterhin sollte die Kampfgeschwindigkeit auf die langsamste Stufe gestellt werden, um besser auf Omega Weapons Aktionen reagieren zu können. Diese Strategie führt auch in einem No-Level-Up-Game sicher zum Erfolg.KopplungenDie folgenden Tabellen zeigen die empfohlenen Kopplungen, Befehle und Abilitys auf, die einen reibungslosen Kampf gewährleisten. Die aufgeführten Zauber sollten natürlich mit jeweils 100 Einheiten vertreten sein.

Kopplung Angreifer Helfer
HP Erzengel oder Meteor Ultima
Stärke Ultima unwichtig
Körper Melton Melton
Magie unwichtig unwichtig
Geist Erzengel oder Reflek Erzengel
Geschick Tripel Tripel
Reflex Tornado Tornado
Treffer unwichtig unwichtig
Glück Aura Aura

Die aufgeführten Zauber stellen die jeweils beste Möglichkeit zum Koppeln dar. Es ist jedoch durchaus möglich, auch schwächere Zauber zu verwenden, wenn einem die empfohlenen Zauber nicht zur Verfügung stehen. Kopplungen bei Reflex und Glück sind optional, aber durchaus hilfreich während des Kampfes.

Abilitys Angreifer Helfer
1. Befehl Zauber Zauber
2. Befehl Item Item
3. Befehl unwichtig Abwehr
1. Ability Auto-Hast Auto-Hast
2. Ability Stärke +60% HP +80%
3. Ability Stärke+40% Geschick +40%
4. Ability Geschick +40% Reflex +30%

Die Abilitys sind im Grunde allesamt optional, aber eben die effektivsten. Wichtig ist nur, dass der Helfer unbedingt 9999 HP haben muss, die 2 Angreifer einen möglichst hohen Stärke-Wert haben und alle 3 Charaktere so schnell wie möglich agieren können. Die 4. Ability beim Helfer kann für den Weg zu Omega Weapon auch kurzzeitig mit Gegner 0% belegt werden, um Zufallskämpfe zu vermeiden.Ist das Level eines Charakters durch 5 teilbar, ist es notwendig bei ihm 100 Einheiten des Zaubers Tod auf die ZU-Abwehr zu koppeln. So wird sichergestellt, dass dieser Charakter nicht gleich zu Beginn des Kampfes von Lv.5 Tod niedergestreckt wird.Anmerkung: Wie anfangs erwähnt, ist diese Taktik und das somit verbundene Setup für Kopplungen, Abilitys und Befehlen eher für schwächere Charaktere gedacht. Wenn man jedoch ausgiebig mit Hilfe der Bonus-Abilitys trainiert hat oder gar Stat-Maxing unternommen hat, kann man auf den Helfer verzichten und 3 vollwertige Angreifer verwenden. Dadurch läuft dann der Kampf etwas zügiger ab.Die AngreiferNun zu der Frage, wer denn am besten als Angreifer gedacht ist. Im Grunde spielt es gar nicht mal eine so große Rolle, denn selbst ohne den Einsatz von Limits lässt sich der Kampf problemlos bestreiten. Limits beschleunigen allerdings den Kampf ungemein, also wählt man die Angreifer nach dem Schadenspotential ihrer Limits aus. Deshalb kurz ein paar Worte zu den Limits der Charaktere.

    • Squall - Multi-Slash
    • Squalls Multi-Slash besteht aus 4-8 Treffern, die oft durch einen so genannten Finisher bzw. Finish-Move ergänzt werden. Damit fällt der Schaden relativ variabel aus, aber dank der einfachen Eingabe eignet sich Squall dennoch sehr gut als Angreifer. Die Angriffe vom Multi-Slash (sofern kritisch) und auch jeder Treffer von einem Finisher verursachen bei 255 Stärke und einem Gegner im Wehrlos-Zustand (Körper & Geist = 0) nahezu immer mehr als 9000 Schaden. Hat Squall zudem seine höchste Waffenstufe (das Löwenherz), kann durch den Finisher Herzensbrecher sehr viel Schaden verursacht werden (ca. 210.000-250.000).

 

    • Xell - Duell
    • Durch den ständigen Wechsel von Sturmfaust und Kopfstoß kann man mit Xell wirklich sehr viel Schaden anrichten. Diese Methode wird allgemein als Armageddon Fist bezeichnet und bietet unumstritten das höchste Schadenspotential aller Limits im Spiel. Mit 255 Stärke und einem Gegner im Wehrlos-Zustand machen diese beiden Angriffe jeweils ca. 4500-5000 Schaden. Zudem besteht auch die Chance auf kritische Treffer (Schaden wird verdoppelt). Beim kürzesten Zeitlimit (4,5 Sekunden) sollte es mit etwas Übung möglich sein, insgesamt um die 100.000 Schaden zu verursachen. Beim besten Zeitlimit (12 Sekunden) sind dann mehr als insgesamt 300.000 Schaden durchaus machbar.

 

    • Irvine - Shot
    • Irvine hat dank der verschiedenen Munitionsarten viele Möglichkeiten, um viel Schaden zu verursachen. Sein größtes Potential steckt im Schnell-Schuss, aufgrund der hohen Schuss-Frequenz. Mit einer Stärke von 255 und dem Wehrlos-Zustand beim Gegner macht jeder Treffer mit dem Schnell-Schuss um die 2.000 Schaden. Beim kürzesten Zeit-Intervall kann man in der Regel 20 (mehr als 40.000 Punkte Schaden) oder mehr Schüsse abgeben, während man beim längsten Zeit-Intervall deutlich mehr als 50 Treffer (mehr als 100.000 Punkte Schaden) landen kann. Da Irvine mit den meisten seiner Munitionsarten auch von kritischen Treffern profitieren kann, kommt dadurch eine Menge an Schaden zusammen. Allerdings ist der Schnell-Schuss nach 2-3 Limits so weit aufgebraucht, dass er seine Effizienz verliert. In diesem Fall greift man am besten zum Mantel-Schuss, der zwar recht langsam ist (ca. 4 Treffer beim kürzesten Zeit-Intervall), aber mit jedem Treffer 9.999 Punkte Schaden verursacht.

 

    • Rinoa - Kombi, Vari
    • Mittels des Kombi-Limits kann Rinoa dank der Sternschnuppe knapp 80.000 Punkte Schaden verursachen, sofern sie einen Magie-Wert von 255 besitzt und sich der Gegner im Wehrlos-Zustand befindet. Damit dies aber auch oft genug geschieht, sollte man dafür sorgen, dass Rinoa im Idealfall keine anderen Techniken für Angel erlernt hat. Ihr Vari-Limit nutzt man am besten, indem man bis auf Meteor alle offensiven Zauber aus ihrem Inventar entfernt. So zwingt man Rinoa dazu, in diesem Zustand nur Meteor einzusetzen, welches dank der erhöhten Magie bis zu 70.000 Punkte Schaden verursachen kann und das auch noch in schneller Folge. Natürlich sollte Rinoa auch hier über einen Magie-Wert von 255 verfügen und der Gegner sollte sich auch im Wehrlos-Zustand befinden.

 

    • Quistis - Blaue Magie
    • Quistis ist nicht sonderlich gut dafür geeignet, um viel Schaden auszuteilen, da ihre Limits vielmehr auf die Unterstützung der Truppe ausgelegt sind. Ihr stärkstes Limit ist der Schock-Pulsor, da dieser die Schadensgrenze von 9.999 überschreiten kann. Aber selbst unter den idealsten Voraussetzungen (255 Magie und einem Gegner im Wehrlos-Zustand) kann sie damit nur ungefähr maximal 34.000 Punkte Schaden verursachen. Alternativ kann sie auch mittels Meteor im Tripel-Zustand Schaden verursachen (ca. 42.000 Punkte Schaden) oder G.F. Eden rufen (maximal 60.000 Punkte Schaden). Insgesamt gesehen eignet sich Quistis aber trotzdem eher als Helfer für die Gruppe im Kampf gegen Omega Weapon.

 

  • Selphie - Tombola
  • Wie auch im Falle von Quistis, eignet sich Selphie nicht sonderlich gut, um viel Schaden zu verursachen. Tatsächlich bleibt ihr als Option für viel Schaden nur der Meteor im Tripel-Zustand, den man als Alternative auch mittels Tombola erreichen kann, oder G.F. Eden. Allerdings ist es mit Hilfe von The End möglich, Omega Weapon sofort zu besiegen. Abgesehen davon, ist sie also auch eher als Helfer zu gebrauchen.

KampfverlaufBevor man sich in den Kampf stürzt, sollte man sicherstellen, dass sich im Inventar einige Final-Elixiere und Mega-Phönix befinden, um schnell heilen und wiederbeleben zu können. Falls man keine Aura-Zauber zur Verfügung hat, kann man auch auf Aura-Steine zurückgreifen oder die HP der Angreifer im kritischen Bereich lassen. Wie eingangs erwähnt, sollte die Kampfgeschwindigkeit auf die langsamste Stufe gestellt werden.Bei Kampfbeginn werden erstmal ein paar Zauber gewirkt. Einer der Angreifer zaubert Doppel/Tripel auf den Helfer oder beschwört Cerberus, der andere Angreifer zaubert Melton auf Omega Weapon (falls es daneben geht, gleich noch einmal versuchen) und der Helfer zaubert dann im Doppel/Tripel-Zustand Aura auf die 2 Angreifer. Damit ist die Anfangsphase auch schon erledigt.Die Angreifer sollten nun ausschließlich mit ihren Limits angreifen, während der Helfer bei jedem Schaden die Truppe oder den Betroffenen heilt und zudem den Aura-Zustand erneuert. Bezogen auf das Angriffsmuster sollte immer folgendes getan werden (in erster Linie die Aufgaben des Helfers):Nach Meteor: Truppe heilen (Helfer muss 9999 HP haben)Nach Flamme des Megido: die 2 Angreifer wiederbeleben, Truppe heilenNach Gravija: Helfer muss in Abwehr-Stellung gehenNach Erdspalter: die 2 Angreifer wiederbeleben, Truppe heilenNach Ultima: Truppe heilenNach Lichtsäule: kampfunfähigen Charakter wiederbeleben, Truppe heilenDas Heilen der Truppe dient nur dazu, dem normalen Angriff (der ja jederzeit eingesetzt werden kann) besser zu widerstehen. Sollten alle 3 Charaktere über einen ausreichend hohen Reflex-Wert verfügen (ca. 25%), geht der normale Angriff von Omega Weapon jedoch relativ oft daneben, wodurch dieser dann keine allzu große Gefahr darstellt und das Heilen nur beim Helfer oberste Priorität hat.In der Regel sollte der Kampf bei konsequenten Limit-Einsatz relativ schnell vorbei sein. Meist sieht man nicht einmal den Erdspalter von Omega Weapon. Nach dem Kampf erhält man ein Dreigestirn und 250 AP als Belohnung. Zusätzlich befindet sich im Tutorial-Menü der Eintrag, dass man das stärkste Monster in Final Fantasy VIII besiegt hat.

 

 

Alternative Strategien

Limit-SturmBeim Limit-Sturm nutzt man die Tatsache aus, dass die Ausführung eines Limits eine sehr hohe Priorität hat. In der Regel wird ein Limit sofort nach seiner Eingabe ausgeführt und übergeht somit alle anderen Aktionen, die zu diesem Zeitpunkt in Kraft treten sollten. Mit anderen Worten: wenn man nur Limits verwendet, kommt der Gegner so gut wie überhaupt nicht mehr zum Zug. Um das allerdings realisieren zu können, müssen die Charaktere einen hohen Geschick-Wert aufweisen (ca. 140 oder mehr) und zudem Auto-Hast gekoppelt haben. Weiterhin sollte die Kampfgeschwindigkeit auf das Maximum gestellt und der Active-Modus aktiviert werden. Um zusätzlich die Eingabe eines Limit jederzeit zu ermöglichen, sollten die Charaktere noch vor dem Kampf in den kritischen HP-Bereich gebracht werden und sich im Aura-Zustand befinden. So hat man nahezu immer, wenn ein Charakter am Zug ist, die Möglichkeit, sein Limit auszuführen. Wie auch bei allen anderen Gegnern erweist sich auch hier der Wehrlos-Zustand als hilfreich.Zusammenfassend sieht die Vorgehensweise also so aus, dass man zu Kampfbeginn den Gegner in den Wehrlos-Zustand versetzt und alle 3 Charaktere in den Aura-Zustand. Nun führt man immer, wenn ein Charakter am Zug ist, sein Limit aus. In der Regel kommt Omega Weapon bei dieser Vorgehensweise 1-2mal zum Zug, bedingt durch das Wirken der Zauber zu Beginn. Bei einem No-Level-Up-Game funktioniert diese Taktik in gewisser Weise ebenfalls, allerdings muss man auf Kosten des erforderlichen Geschick-Wertes ein wenig die Durchschlagskraft der Charaktere vernachlässigen. Zusätzlich hängt der Erfolg bei dieser Vorgehensweise auch von Omega Weapons Aktionen ab, da Meteor und ein normaler Angriff, der sein Ziel nicht verfehlt, der Taktik einen Strich durch die Rechnung machen können.The EndWie schon erwähnt kann man mit Selphies Limit The End Omega Weapon sofort besiegen. Auch wenn das eine recht unfaire Taktik ist, so muss man sich doch ein wenig darauf vorbereiten. Eine Möglichkeit besteht darin, Selphie so widerstandsfähig wie möglich zu machen und die anderen Charaktere kampfunfähig. Verfügt Selphie nun noch über einige weniger heikle negative Zustände (wie z.B. Blind und Schweigen), HP im kritischen Bereich und den Aura-Zustand, hat man, dank des hohen Not-Faktors, eine realistische Chance, The End recht schnell in der Tombola zu erreichen.Etwas einfacher geht es mit einem anderen Trick. Wenn man während des Kampfes das CD-Fach öffnet (nur bei der Playstation möglich), bleibt das Spiel stehen. Das heißt, weder Omega Weapon noch die Charaktere tun irgendetwas, da das Spiel versucht die nächste Aktion zu laden. Hat man aber vor dem Öffnen des CD-Fachs die Tombola geöffnet, kann man sich Zeit bei der Auswahl lassen. Erwischt man nun endlich The End in der Tombola, schließt man das CD-Fach wieder. Selphie agiert nun sofort, dank der hohen Priorität von Limits, und besiegt mit The End Omega Weapon.SoloMit der richtigen Vorbereitung ist es relativ einfach, Omega Weapon sogar mit nur einem Charakter zu besiegen. Zuvor sollte man natürlich die anderen Charaktere kampfunfähig machen, da sie ja bei dieser Taktik nicht zum Einsatz kommen sollen. Ideal für diese Taktik eignen sich Squall, Xell, Irvine und Rinoa (nicht das Vari-Limit verwenden) da ihre Limits, wie schon erwähnt, sehr hohen Schaden verursachen können. Allerdings funktioniert diese Taktik auch, wenn man auf Limits komplett verzichtet, nur dauert das dann umso länger. Sehr wichtig hierbei sind die Befehls-Abilitys G.F. und Abwehr. Mittels Abwehr blockt man wie gewohnt den Schaden vom Erdspalter ab und mittels dem Rufen einer G.F., die idealerweise einen sehr schlechten Freundschaftswert aufweisen sollte, den Schaden der Lichtsäule. Als 3. Befehl eignet sich Zauber am besten, da man so auf Aura, Regena, Melton und Heilung Zugriff hat. Ansonsten sollte der Charakter unbedingt 9.999 HP aufweisen und zudem einen recht hohen Geschick-Wert. Sollten die Körper- und Geist-Werte recht niedrig ausfallen, lohnt es sich, die Ability Auto-Trank zu koppeln. Um diese Ability auch effektiv zu nutzen, sollten bis auf X-Potions alle anderen Potions verkauft werden.Die Vorgehensweise ist dabei gar nicht mal so viel anders als bei der üblichen Taktik. Der Kampf beginnt mit dem Wirken von Melton auf Omega Weapon und positiven Zaubern auf den Charakter. Nachdem Omega Weapon Meteor ausgeführt hat, muss man unbedingt die HP auf das Maximum (also 9.999) bringen, um Flamme des Megido zu überleben. Vor dem Erdspalter, also direkt nach Gravija, muss der Charakter in Abwehr-Stellung gehen. Heikel wird es bei der Lichtsäule, die in der Regel nach dem Zauber Ultima von Omega Weapon eingesetzt wird. Um diese zu überleben, muss man zur richtigen Zeit eine G.F. beschwören, die dann anstatt des Charakters von der Lichtsäule besiegt wird. Abgesehen von diesen 3 Stellen nutzt man die Zeit im Kampf, um zu heilen, dem Erneuern der positiven Zustände und natürlich um anzugreifen. Bei häufigem Limit-Einsatz sollte es möglich sein, Omega Weapon relativ schnell zu besiegen, unter Umständen sogar bevor die Lichtsäule oder gar der Erdspalter zum Einsatz kommt.Anmerkend sei noch erwähnt, dass diese Taktik keinerlei Vorteile gegenüber den anderen Methoden bietet. Sie ist nur dazu da, um den Kampf auf einem etwas schwierigeren und vielleicht auch interessanteren Wege erfolgreich zu beenden.