Dragon Quest IX

Cover von Dragon Quest IX

Review

Header

 

Das Spiel

Unter den vielen Rollenspielen die es für den DS gibt, ist Dragon Quest IX mit Abstand das Umfangreichste. Ihr könnt 200 Stunden spielen und habt immer noch nicht alles geschafft. Man könnte ja denken, das es durch den winzigen Bildschirm gar schlechter als der achte Teil der Serie ist, aber weit weit gefehlt...

Cover 1 Cover 2
 

 Die Story

Wie es sich für ein gutes Dragon Quest gehört, gibt es auch im neunten Teil wieder einen arg wortkargen Helden. Doch jetzt kommt der Clou, denn den Helden könnt ihr diesmal selber erstellen! Ob Männlein oder Weiblein; die Entscheidungsfreiheit für die Gestaltung ist angenehm groß.Doch dazu später mehr ...

Man beginnt als einer der Himmlischen deren Aufgabe es ist die Welt von ihrem Palast im Himmel aus zu beschützen. Jeder Himmlische hat sein eigenes Dorf zu beschützen und das tut unserer sprachloser Held anscheinend sehr gut, so gut das der Baum des Lebens Yggdrasil, dem die Himmlischen das sogenannte Benefizit dar geben (Ein Substanz die die dankbaren Bewohner der Welt absondern wenn ihnen von den Himmlischen geholfen wurde) um irgendwann ins „Reich des Allmächtigen” aufsteigen können, Früchte trägt. Doch gerade als die Früchte zum ernten bereit sind, fahren fürchterliche Strahlen aus den Wolken was dazu führt das die Früchte „Fyggen” hinunter auf die Erde fallen. Gleichzeitig fällt auch unsere Held auf die Erde und hier beginnt das Abenteuer!

Die Story besteht grundsätzlich aus vielen kleinen Geschichten in den Dörfern und Städten der riesigen Welt. Die Story ist sicherlich nichts neues, aber dennoch beeindruckt sie mit vielen lustigen Namen wie zb. „Großbrutalien” oder „Olle Kuhle”. 
Ein kleines Problem stellt hier die anonyme Gruppe da. Denn in Dragon Quest IX erstellt man sich seine anderen 3 Mitglieder selbst und gibt ihnen ihre gewünschten Klassen. dazu später mehr... Dadurch gibt aus keinen Gruppendialog in allen Szenen sieht man nur unseren erstellten Helden. Um das zu kompensieren stellt sich dem Helden einen kleine Fee, selbsternannte Zugführerin des Sternenexpress, der die Himmlischen ins Reich des Allmächtigen bringt, zur Seite.

Screenshot 1 Screenshot 2
 

Gameplay

Das Gameplay von Dragon Quest IX ist grundsätzlich das Gleiche wie man es schon von den Anderen Teilen kennt. Wie in Dragon Quest VIII lauft ihr durch ein große Welt die dieses Mal in verschieden Abschnitte aufgeteilt ist, was aber kaum stört da es absolut keine Ladezeiten zu geben scheint. Gegner sind diesmal auf dem Feld sichtbar, das heißt kein nerviger Random-Encounter. Wie immer läuft das Kampfsystem runden basierend, ihr wählt für jede Figur die Aktion die sie vollziehen soll, oder ihr lasst sie von der schlauen KI ausführen, was das leveln sehr viel angenehmer macht. Diese Aktionen werden dann abhängig von der Agilität der Teilnehmer ausgeführt. Techniken wie „Gähn” oder „Boing” oder auch „Bumm” sind wie immerauch mit dabei und das Kampfsystem wurde auch optisch aufgewertet was es zu einem Genuss macht die kleinen Helden und Gegner über den Bildschirm wackeln zu sehen.

Doch diesemal sind dieses Techniken nicht auf bestimmten Figuren fixiert. Jedem Helden dürft eine Klasse geben und sie jederzeit ändern. So könnt ihr Fähigkeiten trainieren um sie in den anderen Klassen zu nutzen ums so eine ultimative Gruppe zu erschaffen. Ein weiteres neues Feature ist das jedes Rüstungsteil an euren Helden sichtbar ist, was die Gestaltung eurer eigenen einzigartigen Gruppe noch spaßiger macht.
Die wohl größte Änderung an DQ IX ist wohl das Mehrspielerfeature. Hierbei könnt ihr euch in die Welt eines anderen Spielers begeben um mit ihm zusammen Gegner zu vernichten und Grotten zu erobern. 
Die Grotten sind Dungeons die ihr durch Schatzkarten finden könnt und die je nach Stufe der Karte mehrere Untergeschosse haben die aber alle mit einem Boss enden, der euch wiederum eine neue Karte gibt. Klingt etwas langweilig? Ja, ist es auch manchmal. Dennoch ist es sinnvoll die Grotten zu besuchen, der desto höher das Level, desto seltener werden die Items die ihr findet, welche ihr sicher für die „Quests” gebrauchen könnt. Quests haben in DQ einen ebenso hohen Stellenwert wie die Story selbst. Viele der Quests wirken anfangs etwas schwer, allerdings sind sie meistens einfach zu machen.

Screenshot 3 Screenshot 4
 

 Grafik & Musik

Die Grafik ist sicherlich nicht so schön wie die vom 8. Teil, dass stört aber kaum denn unter den vielen DS RPG's ist DQ IX eine Augenweide. Vor allem bunt präsentiert sich das Spiel und das passt auch sehr gut in die Welt voller Gegner mit Namen wie „Saure Gurke”. Die Musik von Koichi Sugiyama passt nahtlos in die Welt. Die Kampfmusik ist nicht zu nervig und nicht zu kurz, sodass man auch nach vielen Kämpfen noch fröhlich mit trällert.

Screenshot 5
 

Trailer

 

 

Fazit

Dieses Spiel schafft es locker in die Top Ten der besten DS-Spiele und für Jäger und Sammler ist Dragon Quest IX das mit Abstand beste Spiel, das man sich holen kann. Und für alle Solospieler: keine Sorge, man kann alles ohne Multiplayer erledigen.